Ich war vor genau zwei Wochen in eine neue WG gezogen und ich hatte mich dafür entschieden, dass ich mit zwei Männern zusammen ziehe. Denn in meiner letzten WG war ich mit Mädels zusammen und den Zickenkrieg musste ich mir nicht noch einmal geben. Da dachte ich mir, nimm dir lieber ein paar Männer und schon sollte es laufen. Die zwei waren wirklich sehr süß und gaben sich alle Mühe, damit ich mich auch gut einleben würde. Frühstück ans Bett oder das die zwei Jungs für mich kochten waren wirklich die Norm und selbst der Haushalt, was ja eher WG untypisch ist, war hier geregelt. Auch am Abend verbrachten wir sehr oft Zeit miteinander und unterhielten uns angeregt.

Heute war wieder ein Abend, den wir gemütlich in der Küche verbrachten. Bei einem guten Glas Rotwein redeten wir über die Uni und alles Mögliche. Aber auf einmal kam mir Stefan sehr nah und fing an mich zu massieren. Ich genoss es sichtlich und dachte mir eigentlich auch gar nichts dabei. Denn in diesem Moment wusste ich noch nicht wo das alles enden würde. Auch Timo rückte immer näher zu uns und fing an mein Knie zu streicheln. Aber auch da dachte ich mir noch nichts. Denn ich hätte nicht mit dem gerechnet was heute Abend noch passieren sollte. Timo und Stefan waren mir wirklich sehr nah und fragten mich dann tatsächlich, Nadine, möchtest du mit uns etwas intimer werden?
Ich war schon etwas schockiert, denn ich wusste nicht genau wie ich damit umgehen sollte, aber Timo und Stefan waren nun wirklich alles andere als unattraktiv. Also ging ich mit meinen zwei WG Mitbewohnern ins Wohnzimmer, wo wir ein schwarzes Leder Sofa stehen hatte. Ich setze mich darauf und die zwei Jungs setzen sich jeweils neben mich. Beide streichelten mir über meine Schenkel und Timo ging mir auch gleich unter mein Shirt und berührte meine Brustwarzen. Ich legte meinen Kopf in den Nacken und mein Atem wurde schon etwas schwerer. Auch Stefan wurde mutiger und schob meinen Rock hoch, so konnte er meinen Slip zur Seite schieben und mein geiles Fickloch streicheln. Ich war echt extrem heiß, denn mein letzter Sex lag schon eine ganze Weile zurück.

Die zwei Jungen gaben sich richtig Mühe und verwöhnten nun meinen ganzen Körper. Die vier Hände fuhren sehr zärtlich über meinen Body und ich wurde dadurch sehr erregt. Dann fragte ich die zwei ob ich ihnen den Schwanz etwas lutschen dürfe. Sofort zogen die zwei Jungs Ihre Jeans und ihre Shorts herunter und hielten mir zwei schöne harte Prachtschwänze entgegen. Ich war auf einmal sehr gierig nach den harten Ficklatten und schob mir direkt beide gleichzeitig rein, denn jetzt wollte ich endlich die geilen Fickkolben in meinem Mund spüren. Sie fickten mich jetzt richtig hart in den Mund und schoben mir Ihre harten Riemen immer weiter in mein Fickmaul.
Mein Speichel lief schon an den harten Fickkolben herunter und meine Muschi lief immer mehr aus. Ich war jetzt so geil, dass ich zu allem bereit war. Auch meine 2 männlichen WG Mitbewohner wurden immer schärfer. Sie stöhnten schon richtig laut und ich konnte bei Timo schon den ersten Lusttropfen schmecken. Stefan ergriff jetzt die Fick Initiative und riss meine Schenkel weit nach oben. Sofort rammte er mir seinen harten Penis in meine Muschi. Da ich schon sehr nass war, nahm ich den Schwanz sofort bis zum Anschlag in meiner Muschi auf. Stefan fickte mich hart in die Vagina und ich stöhnte sehr laut. Aber auch Timo war jetzt bereit um mich zu ficken, doch er wollte mich von hinten in meine Möse ficken.

Den Wunsch wollte ich ihm auch gerne erfüllen. Sofort fand er meinen engen Fick Eingang und vögelte mich hart, aber dann nahm Stefan wieder das Zepter in die Hand und zog mich auf seinen harten Schwanz. Timo fackelte nicht lange und schob mir seinen Penis in meinen extrem engen Arsch. Wir drei genossen einen heftigen Sandwich Fick mitten im WG Wohnzimmer. Bei jedem Hieb der beiden Schwänze klatschen meine Brüste richtig laut, denn ich ließ mich jetzt total gehen. Die zwei Kerle fickten mich so hart wie noch nie und meine Ficklöcher waren schon wund. Ich kam zu einem sehr intensiven Orgasmus. Mein ganzer Körper zuckte und ich wollte auch das Sperma meiner Jungs spüren. Timo und Stefan stellten sich vor mich und wichsten Ihre Schwänze hart. Beide spritzten mir gleichzeitig ihre Ficksahne auf meine Brüste und ich rieb das Sperma in meiner Haut ein. Dieser WG Sex war verdammt geil und sicher nicht das letzte Fick Erlebnis in unserer WG.

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 7.4/10 (12 votes cast)
VN:F [1.9.22_1171]
Rating: +1 (from 1 vote)
Sex Orgie, 7.4 out of 10 based on 12 ratings