Es war so Mitte der 70iger Jahre, als wir, ein immerhin seit fast 20 Jahren verheiratetes Ehepaar, uns entschlossen, auch einmal in so einen der neuen Clubs zu gehen, in denen Partnertausch und ähnliches praktiziert wurde. Es war eine recht weite Fahrt, da diese Art Clubs noch dünn gesät waren und als wir ankamen stellten wir fest, dass zwar in einer Art Vorführraum Filme gezeigt wurden, ansonsten aber einen Stock höher gerade mal eine Sauna, einige Liegen und eine Dusche vorhanden waren. Außer einem jungen Mann, der sich als Masseur vorstellte, waren diese Räume leer.

Auf meine Frage, was denn hier so ablaufe, wir seien absolute Neulinge, meinte er, er sei ja da und wir sollten doch bleiben, er würde uns auch gern eine gute Massage geben. Wir blieben also, zogen uns aus und verschwanden erst einmal in der Dusche und dann in der Sauna.

Als wir wieder heraus kamen, war ein weiteres Paar angekommen. Der Masseur bot dann für DM 10,00 eine Ganzkörpermassage an. Meine Frau sagte zu und legte sich auf den Massagetisch. Wir anderen schauten zu, als er sie massierte und dann recht bald sich auch ihrer Beine annahm. Er massierte so, dass er mit einem Finger oder auch mit zweien immer an die Muschi meiner Frau stieß und dann auch jeweils etwas in sie eindrang.

Der andere Gast meinte, da würde man ja gerne mitmassieren und schaute dabei mich an. Ich sagte nur, das müsse er meine Frau fragen, die dann unaufgefordert sagte, sie habe nichts dagegen. Beide Männer nahmen sich also in erster Linie der Möse meiner Frau an, was diese sichtlich aufgeilte. Aber auch der andere Gast legte sich ein Handtuch über seinen Unterleib, da er eine gewaltige Erektion bekam. Er war aber auch von Natur aus sehr gut ausgestattet.

Als die Massage beendet war – alle hatten zugesehen – forderte der andere Gast meine Frau auf, die Hundestellung einzunehmen. Zu mir sagte er, ich könne mich gern um seine Freundin kümmern. Ich tat dies sehr gern und bekam so im Gegensatz zu den anderen nur am Rande mit, dass meine Frau in dieser Stellung heftig durchgefickt wurde. Der Mann stand dann auf und verschwand in der Dusche. Anschließend schaute er sich einen Stock tiefer einen Film an.

Da ich gerade auch (das erste Mal) mit meiner neuen Partnerin fertig war, fragte ich, ob der andere Mann denn in meine Frau ejakuliert habe. Sie wusste es nicht aber der Masseur fasste ungeniert an ihre Muschi und sagte dann, dass er gespritzt habe. Das machte mich so geil, dass ich mich wieder meiner Partnerin zuwendete und die zweite Runde einläutete. Dabei konnte ich dann sehen, dass jetzt der Masseur sich um meine Frau kümmerte. Er fickte sie in langen festen Stößen, so dass sie recht vernehmbar stöhnte.

Es war für mich verblüffend, dass dann der Freund meiner Partnerin wieder auftauchte, nur um meine Frau – die nach dem zweiten Fick wieder auf ihrer Matte saß – aufzufordern, wieder die Hundestellung ein zunehmen, was sie auch augenblicklich tat, da sie wohl Gefallen an dem großen Schwanz gefunden hatte.

Als wir dann später nach einem zweiten Saunagang und erneutem Sex nach Hause fuhren, war meine Frau insgesamt 5 Mal gut gefickt worden (2 Mal vom Masseur und 3 Mal vom anderen Gast) und ich hatte die andere Frau 3Mal gevögelt. Da es zu dieser Zeit Sache der Frau war, zu verhüten und Kondome fast ein Fremdwort war, lief das Sperma der beiden Männer auf der Heimfahrt aus meiner Frau heraus und beschmutzte auch das Kleid. Das war aber dann schnell ausgewaschen. Wir beide fühlten uns wohl und vereinbarten, derartige Besuche von nun an öfter zu unternehmen, was dann auch geschah. Zu Hause dann haben wir zwei noch einmal alles durchgesprochen und ich fickte sie dabei ganz herrlich. Es war so schön wie selten.

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 4.6/10 (14 votes cast)
VN:F [1.9.22_1171]
Rating: -1 (from 1 vote)
Der Club, 4.6 out of 10 based on 14 ratings