Es war an meinem 18. Geburtstag ich hatte das Haus voller Gäste, wir feierten schon eine ganze Weile als es an der Türe klingelte. Ich ging zur Tür und öffnete diese ich glaubte nicht was ich sah vor mir stand meine Schwester Marianne. ich sagte “Hallo Marianne”, sie sagte “Hallo Schwester störe ich?”, ich sagte “nein du störst nicht aber ich hatte dich ich nicht erwartet”. “Nun ja” sagte sie “ich habe mir gedacht dich auf Deinem Geburtstag zu überraschen” ich sagte: “das ist Dir gelungenen aber komm doch herein”. Sie ließ sich nicht bitte in die Wohnung zu kommen ich stellte sie kurz meinem Freundinnen vor.
Nun ja ihr Leser wißt ja nicht warum ich überrascht war, ganz einfach Marianne ist an ihren 18. Geburtstag ausgezogen und hat sich seit dem nicht mehr gemeldet. Ich weiß nicht warum sie das tat aber im Laufe dieser Geschichte werdet ihr dies erfahren. Nun ja ihr lange Rede kurzer Sinn die Geburtstagsfeier war noch sehr schön, es war gegen 23:00 Uhr als mich die letzten Gäste verließen. Nur ich und Marianne waren noch da.

Ich fragte Marianne: “Warum bist du einfach ausgezogen ohne dich vor mir zu verabschieden?”, sie sagte: “Ich hatte damals ärger mit unseren Eltern, ich bin nicht freiwillig ausgezogen sondern sie haben mich rausgeschmissen”. “Aber warum denn Marianne?” “Sie haben damals raus bekommen das ich nichts mit Jungen zu tun haben wollte. Ich wollte es ihnen erklären warum und wieso ich nichts mit Jungen zu tun haben wollte. Aber sie wollte davon nichts hören. Aber das ist lange her und ich will dich damit nicht belästigen.”

Wir saßen beide auf dem Sofa ich fragte sie: “Ja wenn du nicht auf Jungen stehst, stehst du dann etwa auf Mädchen ?” Sie antwortete mit Ja. “Weißt du Marianne ich hatte auch mal ein Erlebnis mit einem Mädchen und es war wirklich toll sie sind ganz anders als die Jungen sie streicheln intensiver und küssen besser. Nun ja dann weißt du ja von was ich spreche. Ich weiß genau was du jetzt denkst, aber er es ist schon spät und wir können uns ja später darüber unterhalten.” “Marianne bleibst du über Nacht?” fragte ich. “Wenn du nichts dagegen hast” antwortete sie. “Also gut” antwortete ich, “ich habe nichts dagegen!”

Ich verließ das Zimmer um mich fertig zu machen ins Bett zu gehen, ich ging also aus dem Zimmer ins Bad. Als ich in Bad war schaute ich mich im Spiegel an. Als ich mich im Spiegel an sah sagte ich mir du bist ja gar nicht so häßlich wie es andere sagen. Ich öffnete den Knopf von meinem Hose dann zog ich den Reißverschluß herunter und schob die Hose runter, dann zog ich mein T-Shirt aus ich stand in unterwäsche vorm Spiegel als plötzlich Marianne ins Bad kam sie sagte: “Du hast aber eine tolle Figur” ich sagte “meinst du?” Darauf antwortete sie “wenn ich dir das sage dann kannst du mir das glauben ich hätte Lust dich zu verführen.” Ich sagte darauf hin daß dies nicht ginge weil wir Schwestern sind. Sie meinte nur das würde ja unter uns bleiben und legte ihren Arm auf meine Schulter. Ich sagte dazu nichts doch plötzlich ging ihrer Hand von meiner Schulter hinab zum meinem Po. Ich war ein bißchen kleiner als Marianne und als ich mich schnell drehte konnte ich ihren Busen sehen, ich sagte “Du hast aber einen großen Busen” darauf hin sagte sie “Deiner wird bestimmt auch noch größer weil du bist doch erst 18 Jahre.”

Sie nahmen meine Hand und legte ihn auf ihren Busen er war schön anzufassen, sie sagte ich solle ihn einfach streicheln was ich auch tat wärend ich Mariannes Busen streichelte merkte ich wie ihre Hand in meinen Slip hineinglitt. Auf einmal sagte sie “Du bist ja total rasiert” ich meinte dazu nur das ich dies immer mache weil es schön ist wie die Klinge über meinem Hügel gleitet. Marianne kniete sich auf dem Boden zog mit ihren Händen meinem Schlüpfer herunter und Küste meine Muschi es war sehr erregend. Sie sagte “ich habe gewußt das du mitmachst, weil Dein schlüpfter schon ganz naß war.”

Mein Körper fing an zu zittern ich sagte sie solle mich weiter küssen was sie auch tat. Marianne fragte wollen wir zusammen Duschen ich antwortete ja komm wir werden zusammen Duschen gehen. Sie öffnete den Knopf von ihren Jeans schob den Reißverschluß runter und zog sich die Hosen aus dann öffnete sie ganz vorsichtig und langsam die Knöpfe ihrer Bluse ganz langsam von unten nach oben sie zog sich die Bluse aus. Ich staunte nicht schlecht sie hatte einen rosa Slip an, auch ihr BH war Rosa, sie öffnete den Verschluß und zog den BH aus nun konnte ich ihre großen Titten sehen. Nun zog auch ich mein unterhemd aus ich trug noch keinen BH , denn meine Brüste waren noch sehr klein eigentlich waren es nur die Nippel.

Marianne schaute mich an ich sagte: “Bist Du jetzt enttäuscht das ich nur so kleine Brüste habe”, sie sagte “nein Simone ich bin nicht enttäuscht und außerdem hatte ich mit 16 Jahren auch nur kleine Brüste”. Nun ja jetzt waren wir beide ganz nackt. Wir gingen unter die Dusche Marianne hatte einem schönen großen Busen ihre Nippel standen steif nach oben auch sie war an der Grotte rasiert. Ich drehte den Regler mit warmem Wasser auf nahm die Brause und zielte mit dem Strahl auf Mariannes Brüste sie sagte schön Simone das ist sehr schön ihre Nippel wurde immer steifer. Nun zielte ich mit der Brause auf ihren Bauch der Stahl peitschte auf ihren Nabel dann zielte ich mit der Brause wieder auf ihre Brüste erst auf der rechten Seite dann auf der linken Seite. Immer wieder im Wechsel. Ihr Körper hatte schon richtig Rote stellen. Marianne sagte: “oh ja Simone mach weiter es ist richtig Geil”.

Ich richtete dem Strahl auf ihre Muschi sie schrie kurz auf oh ja das ist schön, nun ging ich näher an ihre Muschi rann der Strahl peitschte nun noch doller auf ihre Muschi. Sie spreizte ihre Beine weit auseinander so daß der Strahl tief in ihr Fleisch eindrang. aufeinmal schrie sie oh Ja ich bekomme gleich einem Orgasmus. Ihr Körper fing an zu zittern immer mehr sie schrie und schrie Ja, Ja oh ja Ja oh ja. Nach dem ihr Orgasmus abgeklungen war sagte sie das war schön Simone, drehe Dich um. Ich drehte mich um sie stand jetzt hinter mir.

Sie nahm das Duschgel und seifte meinem Rücken ein, sie umarmte mich und streichelte meine Nippel. Dann nahm Sie meine Nippel zwischen Daumen und Zeigefinger und drehte sie hin und her es war ein schönes Gefühl auch meine Nippel wurden hart. Ihre Hand streichelte meinem Bauch meinem Nabel und glitt tiefer hinunter ich merkte wie ihre Finger an meinem Hügel ankamen. Ihren Finger suchten gleich den Eingang meiner Muschi als sie den Eingang fand glitt ein Finger durch meine Spalte. Marianne sagte: “Hallo Simone du bist ja ganz heiß” ,darauf antwortete ich: “das ist nun mal so wenn jemand an mir spielt”. Ihr Finger streichelte immer weiter durch mein Spalte, auch ich bekam einem schönen langen Orgasmus.

Als auch mein Orgasmus abgeklungen war sagte ich zu Marianne komm laß uns wieder ins Wohnzimmer gehen worauf sie antwortete okay Simone. Wir rieben unsere Körper trocken ,als wir trocknen waren gingen wir ins Wohnzimmer. Dort angekommen setzten wir uns auf dem Sofa wir waren immer noch nackt. Marianne fragte: “Bist du eigentlich noch Jungfrau?” ich sagte nein. “Seit wann” fragte Marianne? “Seit meinem 15. Lebensjahr”. Und war es schön fragte mich Marianne, ich sagte irgendwie schon aber ich hatte nicht viel davon. “Das mußt du mir genauer erklären”. “Nun ja das ist ganz einfach der Junge rammte seinem Ständer in mich rein rubbelte ein wenig spritzte ab und das war’s”.

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 6.8/10 (9 votes cast)
VN:F [1.9.22_1171]
Rating: -1 (from 1 vote)
18 Geburtstag, 6.8 out of 10 based on 9 ratings